Das IWEPS

Das 2004 gegründete Wallonische Institut für Bewertung, Zukunftsforschung und Statistik (IWEPS) ist eine öffentliche wissenschaftliche Einrichtung, deren Hauptaufgabe darin besteht, Wissen zu schaffen und strategischen Rat zu liefern. Das IWEPS steht nicht nur im Dienst der wallonischen Regierung und der öffentlichen Hand im weiteren Sinn, sondern auch im Dienst der Unternehmerschaft und sozialen Partnerinnen und Partnern sowie der Universitäten.

Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts konzentrieren sich in ihren Studien auf die statistischen Daten, die Auswertung der öffentlichen politischen Entscheidungen sowie auf die Vorausschau sozioökonomischer Ereignisse.

Das IWEPS sieht sich heute als eine unabhängige und transversale wissenschaftliche Verwaltung, in der Interdisziplinarität und Zusammenarbeit mit wissenschaftlicher Stärke und Dienst an der Gemeinschaft einhergehen.

Ab Januar 2016 wird das IWEPS in Folge der 6. Umbildung des Staates, gemeinsam mit seinen Partnerbehörden aus Flandern und Brüssel, Bestandteil des Föderalen Instituts für Statistik (früheres INS) sowie des Instituts für Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen sein.

Das IWEPS ist eine öffentliche regionale Einrichtung mit der Aufgabe, Entscheidungen zu unterstützen und den wallonischen Entscheidungsträger-/innen, Partnerinnen/Partnern und Bürger-/innen die nötigen Informationen in verschiedenen Formen zur Verfügung zu stellen. Die nach wissenschaftlichen Methoden erstellten Informationen reichen von einfachen Präsentationen und Indikatoren bis hin zu tiefgreifenden Studien und Analysen von wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher, politischer und umweltrelevanter Bedeutung. Das IWEPS berät dabei auch die wallonische Regierung anhand zukunftsorientierter Studien und, auf Anfrage der Regierung, diverser Bewertungsarbeiten.

Die Aufgaben des IWEPS sind wissenschaftlicher Natur: Das Institut trägt zur Verbesserung des nötigen Wissens der wallonischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger bei.

Damit das IWEPS seinen Auftrag erfüllen kann, verfügt es über eine interdisziplinäre Mannschaft von 50 Mitarbeitern, die mit allen Arbeiten von der Datensammlung bis zu deren Auswertung betraut sind. Die Tätigkeiten lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Zentralisierung, Speicherung, Ausarbeitung, Bearbeitung und Vertrieb statistischer Daten über die Region Wallonien;
  • Erstellen von mehrjährigen Plänen zur Entwicklung regionaler statistischer Daten, Sammlung von Daten, falls nicht verfügbar, die für die Regionalpolitik unverzichtbar sind;
  • Harmonisierung und Entwicklung von Konzepten und Methoden;
  • Verwirklichung und Koordinierung grundlegender und angewandter Forschungsarbeiten, hauptsächlich auf dem Gebiet wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher, politischer und umweltrelevanter Themen (mit Zugriff auf Studien, die von den wallonischen Verwaltungs- oder Regierungsstellen in Auftrag gegeben wurden);
  • Beurteilung der Aktionen, der Projekte und der politischen Entscheidungen in den Kompetenzbereichen der wallonischen Regierung;
  • Erstellung von zukunftsorientierten und vorausberechnenden Kurz-, Mittel- und Langzeitstudien.

Zurzeit wird das IWEPS von Herrn Sébastien Brunet geleitet.

Mehr Informationen:

Iweps
www.iweps.be

 

Ansicht des IWEPS-Gebäudes in Namur-Belgrade
Das IWEPS
© IWEPS