Grenzüberschreitende Berufspendler nach Land und Region
Wählen Sie die Werte und das Format der anzuzeigenden Tabelle aus. (Auswahlhilfe).

Wählen Sie bei den Merkmalen Wählen Sie mindestens einen Wert aus. mindestens einen Wert aus:

Einpendler Wählen Sie mindestens einen Wert aus.

Insgesamt 1 Ausgewählt

Suche

Jahr Wählen Sie mindestens einen Wert aus.

Insgesamt 18 Ausgewählt

Suche

Zielgebiet Wählen Sie mindestens einen Wert aus.

Insgesamt 8 Ausgewählt

Suche

Auspendler Wählen Sie mindestens einen Wert aus.

Insgesamt 1 Ausgewählt

Suche

Herkunftsgebiet Wählen Sie mindestens einen Wert aus.

Insgesamt 8 Ausgewählt

Suche


Anzahl markierter Zellen(Erlaubt sind 100 000 Zellen).

Die Darstellung auf dem Bildschirm beschränkt sich auf 5 000 Zeilen und 60 Spalten.


Die Anzahl der markierten Zellen überschreitet das erlaubte Maximum 100 000.
PxWebAboutTableContact

Quellen

Einheit:
Anzahl
Saarland: Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit.
Lorraine: Caisse Nationale de l'Assurance Maladie des Travailleurs Salariés (CNAMTS).
Luxembourg: Inspection Générale de la Sécurité Sociale.
Rheinland-Pfalz: Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit.
Wallonie: Institut National de l'Assurance Maladie-Invalidité (INAMI) pour les frontaliers sortant vers l'Allemagne et la France; IGSS pour les frontaliers sortant vers le Luxembourg.

PxWebAboutTableFootnotes

Definitionen

Grenzüberschreitende Berufspendler

Grenzgänger sind Berufstätige, die in einer Region wohnen und in einer anderen Region arbeiten.

Um die Anzahl der Grenzgänger zu ermitteln, gibt es unterschiedliche Datenquellen. Sie geben Auskunft über Ströme von Land zu Land oder von Region zu Land, aber nicht immer von Region zu Region.

Hauptquellen sind Verwaltungsdaten, die Informationen über die Einpendler enthalten. Die Tabelle wird durch eine Karte ergänzt, die die Bedeutung der einzelnen Grenzgängerströme in der Großregion verdeutlicht. Die Karte enthält, zusätzlich zu den Daten aus der Tabelle, eigene Schätzungen für Grenzgängerströme, für die keine Verwaltungsdaten vorhanden sind. Auf der Karte sind die Zahlen gerundet.

Saarland und Rheinland-Pfalz
Die Daten stammen von der Bundesagentur für Arbeit (BA) und umfassen nur die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, nicht die Beamten und nicht die Selbstständigen.

Lorraine
Die Zahlen der in Frankreich wohnenden Grenzgänger, die aus den Verwaltungsquellen der anderen Regionen innerhalb der Großregion stammen, können nicht immer nach lothringischen und sonstigen französischen Auspendlern unterschieden werden. Aus der Volkszählung lässt sich der Anteil der Lothringer an der Gesamtheit der französischen Grenzgänger schätzen, ebenso wie die Anzahl der lothringischen Auspendler, die in der Großregion arbeiten. Die Daten der in Luxemburg wohnenden und in Lothringen arbeitenden Grenzgänger stammen von der nationalen Arbeitnehmerkrankenkasse (CNAMTS). Sie enthalten nur die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

Wallonie
Die Daten stammen von der staatlichen Krankenversicherung (INAMI), an die die Versicherungsgesellschaften die Zahl ihrer Mitglieder, die gleichzeitig Grenzgänger sind, melden. Dazu gehören Arbeitnehmer wie auch Selbständige.
Zielgebiet
LUXEMBURG
Von 2009 an: Stand 31. März